Psychomotorik

Nach oben

für Kinder

Eine ganzheitliche Entwicklungsförderung

Psychomotorik:

Was ist das?

Der Begriff Psychomotorik weist auf die enge Verbindung von Psyche und Motorik hin. Seelische und körperliche Entwicklung stehen in enger Beziehung zueinander. Bewegung wird hier als Ausdruck der Gesamtpersönlichkeit ver- standen. Sehr deutlich ist dieser Zusammenhang bei Kindern zu sehen, wenn sie z.B. „vor Freude hüpfen" oder „vor Angst zittern".

Ansatzpunkte der Förderung sind dabei nicht die Schwächen, Defizite oder Auffälligkeiten eines Kindes, sondern dessen Stärken, Bedürfnisse, Wünsche und Vorlieben. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Persönlichkeit und Handlungsfähigkeit des Kindes.

Kursziel:

Die drei Kompetenzen

Ich - Kompetenz

(seinen Körper wahrnehmen, erleben, kennenlernen, mit ihm umgehen)

Sach - Kompetenz

(die Umwelt wahrnehmen, sich an Umweltgegebenheiten anpassen, mit ihr umgehen können, sie verändern können)

Sozial - Kompetenz

(andere wahrnehmen, sich an diese anpassen, mit anderen sinnvoll umgehen, andere verändern können)